Wer kann unsere Leistungen in Anspruch nehmen?

Wer kann unsere Leistungen in Anspruch nehmen?

Die Klienten des Steuerberaters können die Unternehmen und die natürlichen Personen, die keine Wirtschaftätigkeit führen.

Die Unternehmer können alle mit Buchführung verbundene Steueranliegen, indem sie einen unbefristeten Vertrag abschließen. Eine andere Möglichkeit könnte sein, einen Vertrag für einzelne Tätigkeiten abzuschließen – Buchführung, Personal- und Lohnabrechnungsservice sowie Anfertigung der Steuerüberprüfung.

Die natürliche Person können sich für die Beratung an uns wenden, der z. B. die ertragsteuerlichen Konsequenzen des Erben, das Spenden oder die Beauftragung der jährlichen Steuererklärung betrifft.

Wer ist Steuerberater?

Der Bedingung der Berufsausübung von Steuerberater ist Besitzung der hohen Qualifikationen – der Hochschulbildung, des Sachverstands und großer Erfahrung z.B. im Bereich von Rechnungswesen, Steuer-, Zoll-, Devisen-, Wirtschafts- und Straf- sowie Steuerrecht.

Das Gesellschaftsrecht lässt die Steuerberater ständig ihre Qualifikationen zu erhöhen, indem sie an den Konferenzen, Seminaren und Schulungen teilnehmen. Die Person, die sich um den Beratertitel bewerben, muss den redlichen Charakter haben und mit ihrem vorigen Vorgehen zeigt eine richtige Berufsausübung.

Der Beruf des Steuerberaters ist ein Beruf des öffentlichen Vertrauens, der gesetzlich regelt wurde. Der Steuerberater bekommt nach der bestandenen Befähigungsprüfung einen Eintrag in die Steuerberaterliste.

Gemäß des Gesetzes gestalten die Steuerberater das Fachgremium (National Steuerberaterkammer)

Die Verantwortung des Steuerberaters

Zivilverantwortung und Verischerungspflicht

Wenn Sie einen Schaden erleiden, weil es eine verkehrte Deutung oder einen Fehler des Steuerberaters gibt, können Sie Geld vom Versicherungsgesellschaft zurückbekommen, mit dem Berater einen Versicherungsvertrag abschloss. Für den Schaden verantwortet nicht nur der Steuerberater, sondern auch seine Mitarbeiter. Jeder Steuerberater untersteht der obligatorischen Versicherung von der Zivilverantwortung für Schäden, die beim Ausüben der Steuerberaterarbeit entstanden.

Disziplinarverantwortung

Unabhängig von der Zivilverantwortung sind die Steuerberater für Nichterfüllung und verfehlte Ausübung der Berufstätigkeiten sowie widersprüchliche Tätigkeiten der Arbeitsmoral disziplinverantwortlich. Der Klient, der Vorbehalte gegen Bedienung des Steuerberaters hat, kann sich an den Vertreter der Disziplinaranwalt wenden, der sich bei jeder Regionalfachgremiumsabteilung der Steuerberater befindet. Die Strafe könnte es sogar Rechteverlust zum Ausübungsberuf sein und Streichung aus der Steuerberaterliste

Arbeitsmoral der Steuerberater

Der Steuerberater ist durch das Gesetz zum Verfahren gemäß der Arbeitsmoralprinzipien verpflichtet. Die Verfahrensprinzipien erlässt, dass z.B. der Steuerberater seine Arbeitstätigkeiten nach bestem Willen und Wissen, anständig und solide, mit sorgfältiger Ausführung und Achtung auf Rechtsgesetzte und das Gute der Klienten, ausüben sollen.

Für die Steuerberater gibt es ein Berufsgeheimnis, auch nach der Bedienung des Klienten. Dieses Prinzip verwendet man auch den Mitarbeitern der Steuerberater gegenüber.

Der Steuerberater ist, auch zum entsprechenden Schutz und Aufbewahrung der Daten, insbesondere den persönlichen Daten der Klienten, den Daten des von ihm führenden Unternehmens und seiner Finanzquellen, verpflichtet.